• AVATAR
    INFORMATIONEN


    USERTITEL:
    The mysterious headboy
    REGISTRIERT SEIT:
    18.09.2016
    GEBURTSTAG:
    Versteckt (27 Jahre alt)
    STATUS:
    Offline
    LETZER BESUCH:
    30.08.2017, 18:10
    BEITRÄGE:
    231, davon 67 im Inplay
    (Alle Beiträge finden)
    THEMEN:
    6
    (Alle Themen finden)

    Alexander Prince ist momentan abwesend. Grund: RL Stress
    Abwesend seit: 30.08.2017 — Abwesend bis: 30.09.2017

    SPITZNAME:
    Haru
    PUNKTE:
    400.00
    PRIVATE NACHRICHT:
    PN schicken
    EMAIL:
    Email verschicken
    ABZEICHEN:
  • ALLGEMEINESMAGISCHES
    NAME:
    Alexander Ignazius Prince: Alexander kommt aus dem Altgriechischen und steht für den Beschützer, während Ignazius von dem Namen Ignaz stammt und bedeutet soviel wie der Feurige also im Prinzip heißt dieser Junge Mann der Feurige Beschützer. Spitznamen hat er wohl viele, manche mag er andere wieder weniger. Der Geläufigste ist Alex, mit dem er sich anfreunden kann, oder aber Ignaz, welchen er noch akzeptiert. Doch er mag es gar nicht, das seine Grandma ihn immer Ander nennt oder Iggi.
    ALTER:
    18
    GEBURTSTAG:
    10.09.1998
    GESCHLECHT:
    Männlich
    WOHNORT:
    New Orleans
    BLUTSTATUS:
    Halbblut
    ZAUBERSTAB:
    Lichtnussbaum, Feder eines Thunderbird, 12 Zoll
    PATRONUS:
    Tundra Wolf
    CHARAKTERFAMILIE
    EIGENSCHAFTEN:
    Dieser junge Mann ist ein ziemlich komplexer Charakter. Wenn es um Freundschaften geht ist er sehr anspruchsvoll und selektiv und es ist auch schwer ihn tatsächlich offen zu erleben. Er ist nachdenklich und in sich gekehrt, ist aber deshalb noch lange kein langweiliger Unscheinbarer Schüler. Im Gegenteil einige Schülerinnen stehen auf ihn weil er mit seinem Verhalten eine Art Mysterium um seine Person bildet und auch nicht gerade viel über den Prince in der Schule bekannt ist. Über seine Familie spricht er nämlich fast nie mit irgendjemand. Was das Schulische angeht ist er sehr gewissenhaft und mag es nicht halbe Sachen zu tun. Man kann ihn zwar nicht total unsozial nennen aber er ist eben auch nicht unbedingt der offenste Typ überhaupt.Er kann freundlich und charmant rüberkommen, doch es besteht immer eine gewisse Art von Abstand zu den meisten seiner Mitschüler. Schon viele haben versucht seine Geheimnisse aufzudecken, besonders das welches seine Familiensituation umgibt, doch es ist wohl keinem gelungen
    VORLIEBEN:
    magische Geschöpfe | Quidditch im Gegensatz zu den meisten anderen in Ilvermony | Heilkunst | seine Ruhe haben | etwas erfolgreich erledigt zu haben
    ABNEIGUNGEN:
    seinen Vater | das seine Mutter dauernd verreißt | zu neugierige Menschen | Quotpot | Schlangen
    WUSSTEST DU SCHON, DASS ...?
    - Er Schulsprecher ist ohne es gewollt zu haben - Das Alexander ein kluger Kopf ist - dass er anders als die Mehrheit in Ilvermony mehr Interesse an Quidditch hat? - er durch seinen Großvater mit Severus Snape verwandt ist - er immer alles zuende bringt, was er einmal angefangen hat
    WEITERE FAMILIENMITGLIEDER:
    Vater Liam (Prince) Duncan geborener Duncan, 46, Halbblut, Leiter einer Organisation, die sich Waisenkindern annimmt (Vater) Liam und Alex verstehen sich eigentlich nicht besonders gut. Auch sein Vater ist viel auf reisen und setzt sich für Waisenkinder der ganzen Welt ein, nur komischerweise nicht für seinen eigenen Sohn. Liam hat zwar eigentlich den Namen Prince angenommen doch man kennt ihn eher als Mr P. Duncan, weshalb die wenigsten die schonmal von diesen Mann hörten ihn mit dem jungen Prince in Verbindung brächten.

    Mutter Layla Mercedes Prince, 45, Reinblut, Alte Runen Forscherin Seine Mutter ist eigentlich fast nie zuhause wenn er Ferien hat, was es ihm schwer macht ein richtiges Verhältnis zwischen Sohn und Mutter zu entwickeln. Sie ist sehr auf Alte Runen fixiert und reist deshalb täglich um die ganze Welt. Dennoch liebt sie ihren Sohn und ist stolz darauf das er gute Leistungen zeigt. Sie würde ihm gerne mehr zeigen das sie froh ist so einen klugen Sohn zu haben, doch ihre Forschungen ziehen sie ständig vom Familiensitz fort.

    weitere Verwandte Ignotus Prince, verstorben, damals überzeugter Reinblutfanatiker (Großvater) Ignotus ist derjenige der die Linie der Princes nach Amerika fortführte, aber genau der Grund dafür ist eigentlich höchst ungewöhnlich, wenn man bedenkt das er Voldemorts Idealen nicht abgeneigt war, doch für ihn war schnell klar, das lieber er derjenige gewesen wäre der ein Anführer wäre. So entschied er sich mit seiner Frau auszuwandern, mit dem Versuch eine eigene Organisation zu gründen, die die Ideale der Reinblutlehre verfolgte, nur war er damit nicht sehr erfolgreich, denn seine eigene Frau vergiftete ihn, weil sie in Amerika ein neues Leben beginnen wollte ohne das man ihre Familie in schlechter Erinnerung behielt.

    Samira Svetlana Prince geborene Black, 70, ehemalige Heilerin (Großmutter) Einst wanderte Samira mit ihrem Mann nach Amerika aus, jedoch hatte sie ein ganz anderes Ziel als ihr Mann, sie wusste sie war schwanger und wollte das ihren Kindern ein Leben ohne all diese übertriebene Reinblutlehre gegeben wurde, denn auch wenn sie von den Blacks stammt, verstrickte sie sich nie so weit in den Kreisen der Todessergesellschaft wie ihr Mann anfangs. Sie zog ihre beiden Kinder alleine auf und hieß es gut das ihre eine Tochter Layla sich nicht auf ein Reinblut als Partner fokussierte. Auch wenn sie von der speziellen Wahl des Mannes nicht begeistert ist, dafür ist sie richtig vernarrt in ihren Enkel. Sie unterstützt den jungen Prince wo sie nur kann.

    Nash Ignaz Prince, 46, Heiler (Onkel) Nash oder auch einfach nur Ignaz ist Alexanders Onkel, denn er ist der Bruder von Layla. Durch seinen Job ist er sehr beschäftigt und zwar häufiger mal für seinen Neffen da, aber insgesamt etwas abwehrend. Er scheint sich zwar für das wohl des Jungen zu interessieren führt aber selten ernsthafte Gespräche mit ihm, welche das geistliche Empfinden betreffen. Er ist single und bisher auch recht zufrieden damit. Zwischen ihm und seinem Schwäger Liam kommt es oft genug zu Reibereien, weil er es unverantwortlich findet das er sich so für andere Kinder einsetzt aber seinem eigenen Kind keine Aufmerksamkeit schenkt.

    Eileen Snape geborene Prince, Verstorben, Hausfrau, (Großtante?) Er hat seine Großtante nie kennengelernt, da kein Kontakt zu ihrer Linie gehalten wurde, nachdem Svetlana und Ignotus auswanderten, sie ist jedoch die Schwester von Ignotus gewesen.

    Severus Snape, Verstorben, Zaubertränkelehrer in Hogwarts (Groscousin) Er hatte zu Severus nie eine wirkliche Verbindung, da er ihn nicht mehr kennengelernt hat, aber durch die Gesechichten über Harry Potter weiß er das er ihm wohl eher skeptisch gegenübergestanden wäre.
    SCHULISCHES/BERUFLICHESSONSTIGES
    HAUS:
    Thunderbird
    JAHRGANG:
    7. Klasse
    FÄCHERBELEGUNG:
    # Heilen # Magische Pilze & Kräuter # Magische Tierkunde # No-Maj-Kunde # Verwandlung # VgddK
    AG:
    # Duellierclub # Magische Sportarten
    ÄMTER:
    Schulsprecher
    SPITZNAME:
    Haru
    CHARAKTERAREA:
    Chara-Area
    ÜBER 18?
    schon seit über 8 Jahren XD
    ANGEWORBEN VON:
    Indirekt bin schonmal hier drübergestolpert
    WEITERGABE:
    Nein
    AVATARPERSON:
    Barnes, Ben
    VERGANGENHEIT
    Alexander Ignazius Prince wurde am 10.09.1998 in New Orleans geboren. Eigentlich ein Wunder wenn man bedenkt, dass seine Eltern beide sehr beschäftigt waren und somit verbrachte der kleine Prince die meiste Zeit bei seiner Grandma Samira. Gut seine Mutter versuchte häufig Zeit für ihn zu finden und in den ersten drei Jahren kümmerte sie sich fast nur um ihn, doch je älter er wurde desto häufiger ging sie auf längere Reisen. Sein Vater war noch schlimmer, denn ihm schienen andere völlig fremde Kinder wichtiger zu sein als er, nur weil sie keine Eltern mehr hatten. Das nahm der junge Mann seinem Vater ziemlich übel und so wurde seine Granny seine allerbeste Freundin und gleichzeitig auch irgendwie ein Mutterersatz, wann immer seine richtige Mutter auf Reisen war. Denn in den wenigen Tagen die Layla mit ihrem Sohn verbrachte, tat sie alles um für die verpasste Zeit aufzukommen. Sie führten lange Gespräche, sofern er es denn zuließ sprachen über Schulangelegenheiten oder darüber wie stolz sie auf ihn war, doch Alexander wurde langsam doch etwas wortkarger in der Nähe von der Forscherin, weil er wusste das sie immer nur ein paar Tage blieb, weil spätestens nach einer woche eine neue Entdeckung sie fortrief. Seine Granny war diejenige die ihn dabei erwischte wie er das erste Mal Magie ausführte indem er aus Langeweile eine Vogelfeder hatte schweben lassen. Zu dem Zeitpunkt war er zwar schon sieben, doch nicht jedes magisch begabte Kind muss direkt mit vier oder so Magie zeigen. Statt das er sich groß mit anderen Kindern zum spielen verabredete, widmete er sich eher den Schätzen, die Bücher mit sich brachten und lehnte höflich und mit einen freundlichen Lächeln ab wenn ihn jemand fragte ob er denn nicht doch mitspielen wollte. Es gab zwar auch Momente wo er nachgab, aber meist war Samira da mitbeteiligt indem sie ihn überredete. Die beiden hatten ein Geschick dafür entwickelt durch gestiken oder Blicke herauszufinden was der jeweils andere sagen wollte ohne das ein Laut fiel. Natürlich konnte er nicht alles mit dieser Art verstehen, aber er kapierte wenn sie wollte das er einfach mal Kind war und mal nicht vor Büchern hockte. Meist gab er sich dann geschlagen, jedoch taute er nie wirklich auf mit den anderen Kindern. Es war nicht so dass er gar nicht mitgemacht hätte, nein das ganz sicher nicht, aber spätestens wenn die Kinder anfingen über Quodpot zu reden, zog er sich wieder zu seinem Büchern zurück, denn dieser explosive Sport war so gar nicht nach seinem Geschmack, da fand er den Besensport der Engländer fiel interessanter, nur leider war dieser nicht unbedingt sehr weit verbreitet in Amerika.

    Als er dann schließlich den Brief von Ilvermony bekam freute er sich darauf, auch wenn es ihn gleichzeitig etwas traurig machte. Immerhin würde er seine Mutter so noch seltener sehen können, denn sie würde wohl gerade dann freihaben wenn er in der Schule war. Sein erstes Schuljahr stand kurz bevor, als er eines Nachts ein Gespräch zwischen seinem Onkel, seiner Granny und seiner Mutter mitanhörte. Nash herrschte Layla an, das sie sich endlich einmal mehr ihrem Kind widmen sollte als den alten Schriften, dass sie sich wenigstens in Zukunft an den Tagen freihalten sollte, wo der junge daheim war, doch Layla erklärte, das sie ja verstehen würde das Alex sie brauchte, aber dass sie ihren Forscherdrang einfach nicht völlig abstellen konnte, wenn sie frei hatte. Es war bei ihr wie ein Fieber und dass Nash das verstehen sollte, immerhin war er bei seinem Beruf als Heiler nicht weniger bei der Sache. Gran hatte nur dabeigeseßen und leise geseufzt als ihre Kinder sich stritten und schließlich gebeten das sie leise sein sollten. Danach war sie rausgekommen und hatte den jungen Prince ins Bett gebracht, denn sie hatte ihn erwischt. Um ihn von seinen Gefühlen abzulenken hatte sie ihm von Ilvermony erzählt, welches sie zwar nicht selbst besucht hatte, aber genug kannte weil Layla und Nash dort gewesen waren. Das hatte eindeutig geholfen ihn von der tRauer abzulenken, die er verspürte weil er seine Mutter wohl noch seltener sehen würde. Denn trotz der wenigen Zeit mit ihr, liebte er sie immer noch auch wenn er nicht mehr ganz soviel mit ihr über tiefergehendes sprach wie seine Gefühlswelt. Als er schließlich zu seiner neuen Schule aufbbrach war er nervös, doch äußerlich wirkte er fast schon zu gelassen, zumindestens galt er als einer der coolsten und lässigsten, auch weil er nicht von sich selbst auf andere zuging. Das schien bei anderen eine gewisse Geheimniskrämerei zu erwecken, dass er etwas zu verbergen hatte. Noch heute erinnert er sich an die neugierigen Blicke, als er seine Hauseinteilung hatte und direkt für zwei Häuser infrage käme. Man hatte von ihm wissen wollen, für welches er sich entschied und er hatte schließlich jenes gewählt mit dem er sich am meisten verbunden fühlte, denn er liebte die Freiheit und dafür stand Thunderbird. Er hat diese Entscheidung nicht wirklich bereut Auch hier blieb er häufig für sich, las Bücher machte Aufgaben oder half hier und da mal anderen Schülern, wenn sie ihn um seine Hilfe baten. Doch er verbrachte auch viel Zeit auf dem Gelände der Schule und durchstreifte die Umgebung. Er war wohl einer der besten Schüler seines Jahrgangs. Generell wurde Alex häufig um Hilfe gebeten, sei es das er einen Aufsatz lesen sollte um zu gucken ob er so okay war oder in Dingen betreffend der Schulfächer. Hatte er sich einmal ein Ziel gesetzt war er entschlossen und führte dieses bis zum bitteren Ende aus, das bemerkten auch die Lehrer, sodass sie ihn weiterhin im Auge behielten, denn es war selten solch eine Art zu sehen etwas bis zum Ende ohne Ablenkung durchzuführen. Als er schließlich die Wahlfächer auswählen durfte, entschied er sich für das Heilen, ganz nach seinem Onkel und dem Fach welches sich mit Tierwesen beschäftigte, denn diese faszinierten ihn schon sehr früh. Fragte man ihn ob er etwas für die Schule helfen konnte, sagte er gerne mal ja, doch wollte man das er ins Quotpot Team kam, weil er ein ziemlich geschickter Flieger war, lehnte er partout ab. Egal wie beliebt dieser Sport in Illvermony war, er konnte sich dafür nicht begeistern und da konnten Mitschüler noch so sehr versuchen ihn zu überreden, dass er sie tatkräftig unterstützte. Seine ersten richtigen Prüfungen schloß er ziemlich erfolgreich ab und nun in seinem letzten Schuljahr gab man ihm den Posten des Schulsprechers, weil man davon überzeugt war das er seine Aufgaben mit Erfolg und Ausdauer ausführen würde ohne Ablenkungen nachzugeben. Zwar war er nicht sehr begeistert darüber, aber er nahm auch diese Aufgabe an führt sie gewissenhaft aus. Jedoch öffnet er sich trotzdem niemand wirklich wenn er mit anderen agiert, zu mindestens bisher.


    PERSÖNLICHER STUNDENPLAN
    MONTAGDIENSTAGMITTWOCHDONNERSTAGFREITAG
    08:00-09:30
    PAUSE
    09:45-11:15
    PAUSE
    11:30-13:00
    MITTAG
    14:00-15:30
    PAUSE
    15:45-17:15
    PAUSE
    17:30-19:00
    ABEND
    20:00-21:30
    VW
    ----
    PK
    ----
    NK
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    VGDDK
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    PK/HL
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    NK
    ----
    VGDDK
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    MT
    ----
    DC
    ----
    ----
    VW
    ----
    HL
    ----
    MT
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
  • Beziehungen
    positiv
    Keine Einträge vorhanden!
    neutral
    Keine Einträge vorhanden!
    negativ
    Keine Einträge vorhanden!

  • SZENENGESUCHE
    Aktive Szenen (0)
    Keine Szenen derzeit oder keine Leseberechtigung.
    Beendete Szenen (6)
    Aggresive loner meets mysterious headboy
    Alexander Prince & Alaric Quentin, 8 September, abends, Waldrand
    Two Friends and a serious talk
    Alexander Prince & Finnick Warrington | 26.09.2016 | Bibliothek | nachmittags
    There should be no secrets between us
    Alexander Prince & Kyra Brendon / 18 Oktober / Ländereien/ nachmittags
    the sweet Feeling of a Bakery
    Alexander Prince & Willow Cumberbatch | 17.09.2016 | vormittags | Bäckerei
    Lets enjoy Marble City
    Cynthia & Alexander | 17.09 | nachmittags

    The Group of the Mysterious ones
    The gang around the headboy

    Family and closed female Friend of the Prince
    2 Erwachsene Männer, 1 Schülerin, 2 Erwachsene Frauen

    QUESTS
    AKTIVBEENDET


  • Du hast genug Geld gesammelt und nun Lust auf Shoppen? Super! Dann besuche doch unseren SHOP.
    Items: This user has no items. (View All Items)