• AVATAR
    INFORMATIONEN


    USERTITEL:
    Member
    REGISTRIERT SEIT:
    21.04.2017
    GEBURTSTAG:
    20.07.1990 (27 Jahre alt)
    STATUS:
    Offline
    LETZER BESUCH:
    17.09.2017, 19:38
    BEITRÄGE:
    113, davon 20 im Inplay
    (Alle Beiträge finden)
    THEMEN:
    1
    (Alle Themen finden)

    SPITZNAME:
    Ilma
    PUNKTE:
    135.00
    PRIVATE NACHRICHT:
    PN schicken
    EMAIL:
    Email verschicken
    ABZEICHEN:
  • ALLGEMEINESMAGISCHES
    NAME:
    Nevio Cebrián Prieto
    ALTER:
    19 Jahre
    GEBURTSTAG:
    21.08.1997
    GESCHLECHT:
    Männlich
    WOHNORT:
    Herkunftsland: Spanien
    Wohnort: (noch) Waisenhaus in NYC
    BLUTSTATUS:
    No-Maj-stämmig
    ZAUBERSTAB:
    12 Zoll, Wampushaar, Palmettopalme
    PATRONUS:
    (besitzt keinen)
    CHARAKTERFAMILIE
    EIGENSCHAFTEN:
    # selbstständig # argwöhnisch # bescheiden # impulsiv # sorgfältig # unnahbar # wortgewandt # pausenclown # rational # stoisch # smart # vertrauenswürdig # musikalisch # großherzig
    VORLIEBEN:
    Essen, Motorrad fahren, Vergnügungsparks, schwimmen, Kino
    ABNEIGUNGEN:
    Behindert sein, Hausaufgaben, Zimt, Kröten, Wettschulden
    WUSSTEST DU SCHON, DASS ...?
    ... Nevio nur noch ein halbes rechtes Bein hat?
    … Der gute aufgrund seines Unfalls Angst zu sterben hat und daher das Thema Tod nicht verträgt?
    … er bereits ein Testament beim Notar besitzt, da er aus eigener Erfahrung weiß wie schnell das Leben einfach so vorbei sein kann?
    … nur Jenna von diesem Testament weiß?
    … der Großteil seines Kleiderschranks mit schwarzen Klamotten gefüllt ist?
    … Nevio ein Fan von Musicals ist und Tiere als auch Babies und Kinder ihn lieben weil er solch starke Ruhe ausstrahlt?
    ... er jedoch nicht vor hat eine Familie zu gründen, aus Angst seine Kinder landen aus irgendwelchen Gründen doch Mal im Waisenhaus?
    … er YouTube Videos dreh und die Bandbreite seiner Videos so enorm groß ist, dass "alles worauf ich grade Lust hab" wirklich die treffendste Beschreibung ist?
    ... er Heiler (für Mensch und Tier) werden möchte und selbst immerzu im Krankenflügel landet weil er hier und da einfach nicht um Provokationen herumkommt?
    ... Nevio in seiner Muttersprache, spanisch, denkt?
    ... er aber im Schlaf englisch spricht
    ... er nach seinem Unfall depressiv wurde, woraus sich eine Magersucht bildete, er diese enorme, körperliche Veränderung jedoch seinen neuen Mitschülern leichtfertig als Nebenwirkung des langen Krankenhausaufenthaltes verkaufte?
    … er Äpfel, bevor er sie isst, immer erst an der Kleidung aufpoliert und er aktuell ganz gerne isst?
    ...er weiß, dass es ihm gerade zwar gut geht, er von seinen Erkrankungen jedoch jederzeit wieder heimgesucht werden kann und das ein wahr werdender Albtraum für ihn wäre - er ist nicht gerne physisch behindert UND psychisch krank noch dazu.
    Nevio Prieto hat noch keine Familienmitglieder hinzugefügt.
    WEITERE FAMILIENMITGLIEDER:
    Eltern
    "Ich habe keine Eltern im klassischen Sinne. Alles was ich habe, sind Erzeuger. Man nimmt zwar an dass die Frau, die mich damals in die Babyklappe gelegt hat, meine leibliche Mutter war aber es hätte genau so gut eine fremde Frau sein können die mich irgendwo mutterseelenallein vorfand. Ich weiß also überhaupt nichts über meine Blutsverwandtschaft und kann mit keinerlei Infos dienen. Davon abgesehen würde ich das auch nicht wollen, schließlich haben sie mich weggegeben - wieso sollte ich ihnen hinterher trauern und groß über sie nachdenken?"

    Sonstige, wichtige Personen
    José Xavi, 42 Jahre, Squib und Heimmitarbeiter
    "Zu meinem Ansprechpartner im Heim aber kann ich dafür um so mehr erzählen. José stammt ursprünglich ebenfalls aus Spanien. Obwohl er in einer richtigen Familie aufgewachsen ist, hat er ein gutes Händchen im Umgang mit uns Waisen und ich bin gewiss nicht der einzige der ihn als Vertrauensperson sieht."

    Jenna Smith, 17 Jahre, Schülerin
    "Wenn man seit man denken kann in einem Heim aufwächst, bedeuten einem Freundschaften oftmals im Durchschnitt mehr als jenen, die ganz normal aufgewachsen sind. So wie es die Natur vorsieht eben. Mit Mutter, Vater und Geschwistern halt. In der Kindheit war es mein Fehler mich schnell an Leute zu binden. Ich habe meine Erfahrung gemacht und es hat sich gezeigt, dass Menschen oftmals genau so schnell von einem gehen wie sie auch gekommen sind. Ich wollte mich mit Jenna auch gar nicht anfreunden, aber irgendwie kam ich doch nicht um sie herum. Uns beide verband von Anfang an ein unsichtbares Band welches erst noch von uns entdeckt werden musste... So wie sie mich heute ihren Bruder nennt, ist sie wie eine Schwester für mich. Das glaube ich zumindest, ich habe schließlich keinerlei Erfahrungen mit Familie im Gegensatz zu ihr, die mal einen leiblichen Bruder hatte... Manchmal raubt mir diese enge Beziehung zu ihr den Atem weil es sich so echt anfühlt. Als wäre sie wirklich Verwandt mit mir. Manchmal tut es auch weh wenn ich daran denke, dass ich gar nicht weiß ob ich vielleicht richtige Geschwister habe..."

    Laetitia Athena Henswick, 62 Jahre, Hexe beim MACUSA
    "Letty hat erstmals für mich und später auch für Jenna Kontakt mit der Heimleitung aufgenommen und uns alles über unsere magische Begabung erzählt. Wir sehen sie nicht häufig da sie sich regelmäßig um No-Maj Familien kümmern muss die magisch begabte Kinder haben, aber besonders wir Waisen (die ja nunmal keine richtige Familie haben) sind ihr sehr ans Herz gewachsen und sie uns auch."
    SCHULISCHES/BERUFLICHESSONSTIGES
    HAUS:
    Horned Serpent
    JAHRGANG:
    7. Klasse
    FÄCHERBELEGUNG:
    # Heilen # Magische Pilze & Kräuter # Magische Tierkunde # Zaubertränke
    SPITZNAME:
    Ilma
    CHARAKTERAREA:
    keine Angabe
    ÜBER 18?
    Weit drüber.
    ANGEWORBEN VON:
    keine Angabe
    WEITERGABE:
    Nein & Nein
    AVATARPERSON:
    Holland, Tom
    VERGANGENHEIT
    Zu meiner Geburt lässt sich nichts sagen da ich von einer dunkelhaarigen Frau in eine Babyklappe gegeben wurde. Man weiß nicht ob sie mich in einem Krankenhaus, Zuhause oder vielleicht sogar irgendwo auf den Straßen bekommen hat. Eltern hatte ich dementsprechend nie, da ich bisher immer nur im Heim gelebt habe. Ursprünglich lebte ich in einem Waisenhaus in Spanien, wurde aber im Alter von zwei Jahren von einer (dann ehemaligen) Mitarbeiterin adoptiert und kam so nach Amerika. Dort lebte ich jedoch nicht lange mit ihr sondern kam wieder in ein Heim, dieses Mal jedoch in einem anderen Land. Man hat mir seither erzählt, sie hätte mich mit ihrer neuen Ehe zu einem amerikanischen Geschäftsmann wieder abgegeben. Da war ich etwa fünf Jahre alt. Ob das mit ihrer Beziehung stimmte weiß ich nicht, aber als Kind habe ich das natürlich sofort geglaubt und mich gleich noch ungeliebter gefühlt als sowieso schon. Bereits zu diesem Zeitpunkt geschahen merkwürdige Dinge um mich herum, da ich aber ausschließlich an No-Maj Hände geriet, wusste niemand damit etwas anzufangen und hat die Tatsachen so verdreht dass sie nach realistischen Erklärungen klangen. Es war damals auch nie etwas großes. Das kam erst später. Türen die sich von selbst öffneten oder schlossen: starke Windzüge. Kerzen die länger als gewöhnlich brannten weil ich einfach noch nicht ausmachen und schlafen wollte: Einbildung. Musik die weiter in meinen Ohren spielte obwohl man mir den mühsam angesparten MP3-Player weggenommen hatte: Ohrwürmer. Es gab noch weit mehr Anzeichen, doch lange Zeit wirkte nichts davon wirklich unerklärlich. Ich glaubte zeitweise ja selbst, ich sei einfach nur anders als die anderen weil ich die Wahrheit kannte und wusste, dass ich mir nichts einfach nur ausdachte. Dann aber tauchte eines Tages Miss Henswick bei uns im Heim auf der Matte. Sie erklärte mir und der Heimleitung was es wirklich mit all den merkwürdigen Vorkommnissen auf sich hatte. Ich traute meinen Ohren (und Augen) wohl ebenso wenig wie die Leitung doch konnte einer der Heimmitarbeiter (José) wohl schlussendlich überzeugen und man ließ mich nach Ilvermorny gehen. Damals wusste ich noch sehr wenig, verschlang aber nahezu jedes Buch seit Schulbeginn was mir in die Finger kam und mir etwas mehr über die Welt der Magier beibrachte.

    Ilvermorny war ein verdammter Traum! Zwar fand ich dort nicht die Familie nach der es wohl jedes Waisenkind süchtete, aber ich fand einige sehr gute Freunde und das, obwohl ich im Heim doch gelernt hatte nicht all zu schnell zu vertrauen… Und genau diese Einstellung hätte ich auch in der Schule beibehalten sollen… Ich war grade im fünften Schuljahr als ich in den Winterferien blöderweise unter die Räder eines LKWs geriet. Ich stand nach einem Kinobesuch mit anderen aus dem Heim an einer Ampel und wollte einen Hund von der Straße holen der seinem alten Frauchen entlaufen war. Ich dachte weder an die rote Ampel, noch daran dass die Autos nicht gerade langsam an mir vorbei zogen oder mich gar eines davon erwischen könnte. Lange Rede kurzer Sinn; ich hatte den Hund gerade greifen und zurück zu der altem Dame scheuchen können, als es mich auch schon von den Füßen hob. Ich spürte noch wie mein Kopf auf dem harten Asphalt aufschlug und auch den anfänglichen Schmerz in meinem Bein - doch dann wurde mir sofort schwarz vor Augen und ich wurde ohnmächtig. Später im Krankenhaus erfuhr ich dass mich ein LKW voll erwischt hätte, einfach zu spät gesehen und mir einmal mit Schmackes über mein Unterschenkel gefahren war. Statt, wie im Film, sofort zu stoppen ging das ganze leider etwas realistischer von statten und auch ein weiterer der vielen Reifen rollte noch einmal schön drüber und blieb wohl auch darauf stehen bis der Fahrer das wilde Gefuchtel der umstehenden Leute verstand und zumindest soweit fuhr dass die Tonnen nicht mehr auf meinem Bein lasteten. Nutzte nur recht wenig. Zwar konnte der angeforderte Krankenwagen so schneller an mich herankommen und musste mich nicht erst noch bergen, doch mein Bein war hinüber. Die No-Majes versprachen keine Erfolgschancen bei all den zermarterten Knochen und auch die magischen Heiler konnten für nichts garantieren, auch wenn einige dabei waren die es unbedingt probieren wollten. Ich weiß noch wie ich locker flockig zu den No-Maj Ärzten sagte: „Dann nehmen sie’s halt ab!“ Zu dem Zeitpunkt stand ich wahrscheinlich noch unter dem Einfluss von irgendwelchen medizinischen Drogen, denn als ich plötzlich nur noch anderthalb Beine besaß, wurde mir plötzlich ganz anders. Ich hatte Schmerzen obwohl es dort nichts mehr gab was hätte schmerzen können. Wenn sich jemand aufs Bett setzte, dorthin wo mein Bein hätte sein müssen, zuckte ich intuitiv zur Seite... Es war keine einfache Zeit und diese Phantomschmerzen machten mich schier wahnsinnig. Ich blieb der Schule lange genug fern um das fünfte Jahr noch einmal wiederholen zu müssen. Hatte ich mich doch auf meine alten Freunde gefreut, war nun kaum noch einer von ihnen da. Sie hatten ihr Leben natürlich auch ohne mich fortgesetzt und ich fehlte darin einfach schon zu lange als dass sie wieder von dort hätten weitermachen können wo für mich die Zeit stehengeblieben war. Einigen von ihnen war ich schlichtweg auch zu anstrengend oder gar peinlich geworden mit meinem Rollstuhl, den Krücken und der Prothese. Gar das Bein ohne Prothese nutzen? Ekelhaft! Den letzten Tag meines alten Jahrganges beobachtete ich aus der Ferne mit gemischten Gefühlen. Einerseits war da dieses Trübsal welches ich blies. Ich meine, ich hätte mit der Schule fertig sein können, hätte ohne den Unfall einige meiner alten Freunde noch gehabt und wäre ein ganz normaler Junge geblieben und andererseits konnte ich es kaum erwarten bis sie alle weg waren und ich endlich in der siebten war. Endlich im Abschlussjahr, weg waren die falschen Freunde von damals - und ich konnte endlich wieder atmen.


    PERSÖNLICHER STUNDENPLAN
    MONTAGDIENSTAGMITTWOCHDONNERSTAGFREITAG
    08:00-09:30
    PAUSE
    09:45-11:15
    PAUSE
    11:30-13:00
    MITTAG
    14:00-15:30
    PAUSE
    15:45-17:15
    PAUSE
    17:30-19:00
    ABEND
    20:00-21:30
    ----
    ----
    PK
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    PK/HL
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ZT
    ----
    ----
    ----
    MT
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    HL
    ----
    ZT/MT
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
    ----
  • Beziehungen
    positiv
    Gute Bekannte
    18 Jahre | Halbblut
    Thunderbird | 7. Klasse
    Netter Kerl, guter Kamerad. Ist ok der Kerl.
    Freunde
    17 Jahre | Reinblut
    Horned Serpent | 7. Klasse
    Nicht jeder mag Billie und das ist okay, doch ich hab sie ganz gern, also lasst sie einfach in Frieden. Warum ich sie mag? Nun ja, wir sind uns nicht ganz unähnlich, würde ich behaupten, auch wenn andere das vielleicht anders sehen wollen.
    Ziemlich gute Freunde
    17 Jahre | Halbblut
    Thunderbird | 7. Klasse
    Beleidigungen sind die neuen Kosenamen.
    Bromance
    18 Jahre | Halbblut
    Thunderbird | 7. Klasse
    Diese Bromance benötigt keiner weiteren Worte.
    Gute Freunde
    16 Jahre | Halbblut
    Wampus | 6. Klasse
    neutral
    Gute Bekannte
    18 Jahre | 7. Klasse | No-Maj-stämmig
    Thunderbird | 7. Klasse
    Haltet sie für seltsam, weil sie auf einmal aufgehört hat zu sprechen... ich finde sie ziemlich spannend - genau deswegen!
    Unbekannt
    29 Jahre | Halbblut
    |
    Gute Bekannte
    16 Jahre | Halbblut
    Wampus | 6. Klasse
    Bekannte
    15 Jahre | Halbblut
    Pukwudgie | 5. Klasse
    negativ
    Ungemocht
    17 Jahre | Halbblut
    Wampus | 7. Klasse
    Sie nervt mich, also nerve ich sie. Oder doch umgekehrt?
    Ungemocht
    18 Jahre | No-Maj-stämmig
    Thunderbird | 7. Klasse
    Mr. Medieval
    18 Jahre alt | Halbblut
    Thunderbird | 7. Klasse
    Ganz ehrlich, der ist doch irgendwo hängen geblieben, findet ihr nicht?
    Ungemocht
    18 Jahre alt | Halbblut
    Thunderbird | 7. Klasse

  • SZENENGESUCHE
    Aktive Szenen (1)

    QUESTS
    AKTIVBEENDET


  • Du hast genug Geld gesammelt und nun Lust auf Shoppen? Super! Dann besuche doch unseren SHOP.
    Items: This user has no items. (View All Items)