• AVATAR
    INFORMATIONEN


    USERTITEL:
    It's like a fire
    REGISTRIERT SEIT:
    10.11.2016
    GEBURTSTAG:
    Nicht angegeben
    STATUS:
    Offline
    LETZER BESUCH:
    Gestern, 21:11
    BEITRÄGE:
    108, davon 19 im Inplay
    (Alle Beiträge finden)
    THEMEN:
    6
    (Alle Themen finden)

    SPITZNAME:
    Doro
    PUNKTE:
    125.00
    PRIVATE NACHRICHT:
    PN schicken
    EMAIL:
    Email verschicken
    ABZEICHEN:
  • ALLGEMEINESMAGISCHES
    NAME:
    Juniper Olivia Sanders
    von allen jedoch nur June genannt
    gebürtige Firestone
    ALTER:
    23 Jahre
    GEBURTSTAG:
    09.01.1993
    GESCHLECHT:
    Weiblich
    WOHNORT:
    Richmond, Virgina » Sandwich, Illinois » Marble City
    BLUTSTATUS:
    Halbblut
    ZAUBERSTAB:
    13 ½ Zoll, Stachel eines White River Monsters, Merbau
    PATRONUS:
    Serval
    CHARAKTERFAMILIE
    EIGENSCHAFTEN:
    unbändig # geduldig # nachtragend # liebenswürdig # direkt # rastlos # beschützend # stur # zielstrebig # unordentlich # gütig # wortgewandt # eifersüchtig # humorvoll # eigenständig # verantwortungsbewusst # oft sarkastisch # clever # (selbst)kritisch # lebensfroh # verschwiegen # ausdauernd # organisiert # distanziert # risikofreudig # energisch # motivierend # herausfordernd
    VORLIEBEN:
    Quodpot # Sport # Tiere # ruhige Abende # die Natur # Mandarinen # Reisen # alte Bücher # Regen und den Regengeruch # anderen eine Freude machen
    ABNEIGUNGEN:
    Unruhe # Zeitdruck # Ignoranz # aussichtslose Diskussionen # Verschwendung # Zucchini # Gewalt # die Klatschpresse # Großstädte # Holzbrücken
    WUSSTEST DU SCHON, DASS ...?


    JUNE

    » in ihrer Schulzeit in Horned Serpent war?
    » im 6. und 7. Jahr die Quodpotmannschaft ihres Hauses geleitet hat?
    » nach ihrem Abschluss eigentlich Tänzerin werden wollte?
    » mit 16 Jahren allerdings einen Unfall hatte, durch den ihr Traum geplatzt ist?
    » stattdessen einen Vertrag als Quodpotspielerin bekam?
    » seit diesem Sommer für Boston und in der ersten Liga spielt?
    » die Jüngste in ihrem Team, wenn nicht sogar die jüngste Spielerin in der ersten Liga ist?
    » seit knapp drei Monaten verheiratet ist?
    » davon allerdings noch nichts weiß?
    » nach Marble City gezogen ist, um ihre Halbgeschwister kennenzulernen?
    » sehr tierlieb ist und zwei Hund, zwei Katzen und eine Eule besitzt?
    » sie die Tiere nach berühmten Autoren benannt hat?
    » Partys und Affären nicht abgeneigt ist, sie aber dennoch meistens meidet?
    » es hasst, Bilder von sich in Zeitungen zu sehen?
    » in ihrer Freizeit gerne bastelt oder liest?
    WEITERE FAMILIENMITGLIEDER:
    ADOPTIVMUTTER
    » Kirsty Sanders, geb. McAllister, 49 Jahre, No-Maj-Stämmig, ehem. Pukwudgie, Anwältin

    „Meine Mutter – Adpotivmuter – ist eine sehr herzliche und liebenswerte Frau. Trotz Arbeit, Haushalt und Stress fand sie immer wieder genügend Zeit für uns drei Kinder. Sie gab ihr Bestes, um und zu selbstständigen und hilfsbereiten Menschen zu erziehen, hat uns unterstützt wo sie nur konnte und versucht, unsere Wünsche und Träume nicht zu kritisieren, auch wenn es ihr schwer fiel, als ich ihr meinen ersten Vertrag unter die Nase gehalten habe. Wir haben immer noch ein sehr gutes Verhältnis zueinander.“


    ADOPTIVVATER
    » Albert Sanders, 51 Jahre, No-Maj, Kinderarzt

    „Dad hat irgendwie versucht, den strengeren Part der Erziehung zu übernehmen, doch so ganz geglückt ist es ihm nicht. Statt Strenge konnte man bei ihm stets Nachsichtigkeit und Fürsorge erwarten. Er ist ein herzensguter Mensch, der für alle nur das Beste will. Kein Wunder also, dass er nach wie vor ein sehr wichtiger Teil meines Lebens für mich ist.“


    ADOPTIVBRUDER
    » Daniel Sanders, 26 Jahre, Halbblut, ehem. Thunderbird, Medimagier

    „Dan ist das einzige leibliche Kind der Sanders und trotzdem hat er es weder mir noch Molly übel genommen, als wir in „seine“ Familie kamen und er plötzlich seine Eltern mit uns teilen musste, im Gegenteil. Mit zwei kleinen Schwestern konnte er zeigen, was für ein toller großer Bruder er ist und das hat er auch. Für mich ist er oft Ansprechpartner und Berater Nummer 1, denn kaum jemand kennt mich besser, als Dan.“


    ADOPTIVSCHWESTER
    » Molly Sanders, 19 Jahre, No-Maj, Musikstudentin

    „Molly kam in unsere Familie, als ich sieben Jahre alt war. Sie war damals bereits drei und hatte schon vier Pflegefamilien hinter sich. Sie war ein sehr aktives und forderndes Kind, das sich mit den Jahren zum Glück gelegt hat. Ich bin froh darüber, sie als kleine Schwester zu haben, denn trotz der gelegentlichen schwesterlichen Differenzen, verstehen wir uns gut. Für mich ist sie nicht nur eine kleine Schwester, sondern auch eine gute Freundin und ich denke, das sieht sie genauso.“


    MUTTER
    » Penelope Firestone, 46 Jahre, Halbblut, ehem. Horned Serpent

    „Über meine leibliche Mutter gibt es nicht viel zu sagen. Mehr als ihren Namen kenne ich nicht, denn schließlich hat sie mich weggegeben, als ich erst ein paar Tage alt war. Ob ich vor habe, den Kontakt zu ihr zu suchen? Ich weiß es noch nicht. Erstmal steht mir die Hürde meine Halbgeschwister kennenzulernen bevor. Danach kann ich schließlich immer noch entscheiden, wie es weitergehen soll.“


    HALBGESCHWISTER
    » Rohan Firestone, 18 Jahre, Halbblut, Thunderbird
    » Kayleigh Firestone, 18 Jahre, Halbblut, Pukwudgie

    „Es war okay für mich zu erfahren, dass ich adoptiert wurde. In meiner Familie war das kein Tabuthema, sondern eine ganz normale Tatsache. Überrascht hat mich allerdings vor einigen Monaten zu hören zu bekommen, dass ich noch Halbgeschwister besitze, die in Ilvermorny zur Schule gehen.. Als dann der Vertrag aus Boston kam, stand für mich fest, dass ich mir eine Bleibe in Marble City zu suchen, um die beiden mal kennenzulernen.“


    HAUSTIERE
    » Hemingway (Waldkauz)
    » Byron (Dobermann) & Fitzgerald (Pit Bull)
    » Jane & Emily (Ägyptische Mau)

    „Ohne Tiere wäre das Leben nur halb so lebenswert. In meiner Adoptivfamilie bin ich mit Tieren aufgewachsen. Wir hatten immer Katzen, Hunde, Kaninchen, manchmal sogar Mäuse oder Ratten und Dan sogar für zwei Jahre eine Schlange! Nach meinem Auszug war also klar, dass ich ganz schnell Haustiere brauchte. Nach Hemingway, den ich nach meinen erfolgreichen ZAGs bekommen hab, folgten die zwei Katzen in meiner ersten eigenen Wohnung. Kurz darauf bat mich eine Freundin, auf ihren Hund aufzupassen.. Nur drei Monate später kam erst Byron, ein halbes Jahr nach ihm schließlich Fitzgerald dazu.“
    SCHULISCHES/BERUFLICHESSONSTIGES
    BERUF:
    Quodpotspielerin (Offense) » Boston Bumblebees
    SPITZNAME:
    Doro
    ÜBER 18?
    Jap
    ANGEWORBEN VON:
    Nope
    WEITERGABE:
    Nein
    AVATARPERSON:
    Tonkin, Phoebe
    VERGANGENHEIT
    In einer kalten Januarnacht im Jahre 1993 erblickte in Richmond, Virginia diese junge Hexe mit dem Namen Juniper Sanders das Licht der Welt. Damals jedoch, als sie gerade ihren ersten Atemzug getan hatte, war sie noch eine Firestone. Lange sollte sie allerdings nicht bei ihrer leiblichen Mutter bleiben, war diese eher darauf aus, Söhne zu bekommen und großzuziehen. Dass das Kind zusätzlich ein Produkt einer Affäre war, machte die Sache nicht gerade besser. Ein Mädchen, dazu noch ungewollt und von einem Mann, der nicht der Ehemann ihrer Mutter war? Die einzig sinnvolle Lösung des Problems bestand also darin, sie so schnell es ging loszuwerden und das tat sie auch. Kurz darauf landete sie in einem Waisenhaus. Zu Junes Glück war das nur eine kurze Etappe ihres Lebens, denn wenige Wochen später wurde sie bereits adoptiert und kam so zu Albert und Kirtsy Sanders und zog von Virginia nach Sandwich, Illinois. Obwohl das Ehepaar bereits einen Dreijährigen leiblichen Sohn namens Daniel hatte, gab es in der Anfangszeit keine größeren Probleme zwischen dem „neuen“ Kind und Daniel. Sehr zur Freude der Eltern blieb es auch dabei und die Geschwister stehen sich nach all den gemeinsamen Jahren immer noch nahe.
    Die Zeit verging, während das kleine Mädchen heran wuchs und mit der magischen und nichtmagischen Welt gleichermaßen in Kontakt kam. Durch die Tatsache, dass ihre Adoptivmutter selbst eine Hexe war und ihr Adoptivbruder Dan im Alter von 6 Jahren zeigte, dass ihre Gabe auch in seinen Adern floss, war es für sie keine große Sache, dass die Leute um sie herum zaubern konnten. Nur darüber zu schweigen fiel ihr anfangs schwer, denn woher sollte sie auch wissen, dass magische Begabung eine große und gefährliche Sache war, von der die normalen Menschen nichts wissen durften? Noch schwieriger wurde die Sache allerdings, als auch sie mit fast fünf Jahren ihr erstes magisches Erlebnis hatte und sich damit zeigte, dass auch in der kleinen June ganz viel Magie steckte.
    Es war ein warmer Sommernachmittag, als die Nachbarstocher auf die beiden Kinder aufpassen sollte. Ihr Bruder hatte irgendetwas angestellt und die kleine Juniper war für wenige Augenblicke alleine und ohne Aufsicht in der Küche. Sie wollte ihre Chance nutzen, um sich an den Süßigkeiten, die immer in einem der Küchenschränke verborgen waren, gut geschützt in einer Höhe, die kleine Kinderhände nicht erreichen konnten, bedienen. Doch aufgrund ihrer damaligen Körpergröße war das kein leichtes Unterfangen und war schon beinahe zum Scheitern verurteilt. Doch von ihrem Bruder wusste sie, dass man gewisse Dinge mit Magie auch erreichen konnte, wenn man sich etwas ganz fest wünschte. Also probierte sie es damit und wünschte sich ganz angestrengt und vom ganzen Herzen diese Süßigkeiten zu sich herunter. Doch das einzige, das sie erreichte, war, dass sie versehentlich ein Glas Wasser über eine Zeichnung ihres Bruders kippte, als sie gegen den Tisch stieß. Das jedoch war der Auslöser für ihre erste magische Handlung. Als sie sah, was sie angerichtet hatte, versuchte sie den Schaden zu begrenzen und zauberte dabei unwillkürlich das Bild wieder trocken. Ganze zwei Tage schaffte sie es, ihr kleines Geheimnis für sich zu behalten, bevor sie ihrer Familie davon berichtete. Im Laufe der folgenden Jahre kamen noch mehr solcher Vorfälle hinzu, womit bestätigt wurde, was June schon längst wusste: Sie war eine Hexe!
    Im Jahr 2000, fast ein Jahr bevor ihr Bruder seinen Brief aus Ilvermorny bekam, gab es weiteren Zuwachs in der Familie Sanders. Erneut hatten sie sich dazu entschlossen, einem elternlosen Kind ein neues Heim zu geben und adoptierten die damals Dreijährige Molly, die schon vier Pflegefamilien hinter sich hatte. Mit ihr kam noch mehr Leben und vor allem mehr Lärm ins Haus, doch die beiden älteren Kinder schaffen es trotzdem, „die Neue“ als ihre neue Schwester zu akzeptieren.
    Als im Jahr darauf der Brief für Daniel ins Haus der Sanders kam, nahmen sie im Sommer kurz vor Schulanfang auch Juniper mit nach Boston zum Einkaufsbummel und sie erlebte zum ersten Mal die Magische Gesellschaft in ihrer ganzen Pracht. Hatte sie bis zu dem Zeitpunkt höchstens mal zwei oder vielleicht vier Hexen oder Zauberer an einem Ort gesehen, änderte sich das in der Fatha natürlich. Es gab so viele neue Dinge zu entdecken und zu lernen, dass sie noch Wochen später von dem Tag in der Fatha schwärmte und ihr immer wieder neue Dinge einfielen, die sie lernen oder sehen wollte.
    Schließlich kam der Tag, an dem ihr großer Bruder die Familie verließ, um nach Ilvermorny zu gehen. Für die kleine Hexe war das kein Grund zur freute, fehlte ihr dadurch nicht nur plötzlich ein Bruder und Spielkamerad, sondern machte ihr das mehr als deutlich bewusst, dass es noch so lange dauern würde, bis sie selbst endlich diese Schule betreten durfte. Ständig schrieb sie ihm Briefe und wollte alles erfahren. In den Sommerferien, in denen die Schüler nach Hause kamen, verbrachte sie die meiste Zeit damit, in Daniels Schulbüchern zu lesen, oder zu tanzen. Denn trotz ihrer Magie wollte June nichts sehnlicher, als irgendwann eine große und berühmte Tänzerin zu werden.
    Drei Jahre nach der ersten Nachricht erreichte das kleine Haus der Sanders wieder ein Brief aus Ilvermorny, der diesmal ganz allein für June bestimmt war. Bis zu ihrer Einschulung am 1. September des Jahres 2004 gab es für sie zu Hause kein anderes Thema mehr, als die nordamerikanische Schule für Hexerei und Zauberei. Die Zeit verging für sie wie im Fluge, konnte sie sich in ihrer Freizeit fast voll und ganz damit beschäftigen, was sie in ihrem ersten und den vielen nachfolgenden Jahren alles erleben und lernen wollte. Auch der Ausflug in die Fatha, um die beiden Nachwuchszauberer für das neue Schuljahr auszustatten, konnte ihr nichts von ihrer unbändigen Freude nehmen. Zum ersten Mal begegnete sie dort auch endlich Nachwuchszauberern und -Hexen in ihrem Alter, die mit ihr zusammen das erste Jahr erleben durften.
    Schließlich kam der lang ersehnte Tag der Tage, der den Weg für die bisher glorreiche Zukunft des Mädchens ebnete – der erste Schultag. An den Flug dorthin und die zahlreichen fremden Gesichter und Menschen um sich herum kann sie sich nicht mehr erinnern, dafür an den Moment, in dem sich das Haus Horned Serpent für sie entschied. Froh und erleichtert darüber, ein neues Heim auf Zeit gefunden zu haben, gesellte sie sich zu den anderen neuen Horned Serpents, bis es an die Wahl des Zauberstabs ging. Im Gegensatz zu vielen ihrer Mitschüler, dauerte es bei June wirklich lange. Mehr als fünfzehn Minuten musste sie herumprobieren, bis sich der Zauberstab für sie gefunden hatte.
    June fand schnell Anschluss in ihrem Jahrgang und ihrem Haus und auch der Schulstoff war für sie keine allzu große Hürde, hatte sie doch bereits von ihrem Bruder einiges mitbekommen und sich vieles in seinen Büchern lange vorher angesehen und durchgelesen. Im dritten Jahr schaffte sie es dann auch in die Quodpot-Mannschaft ihres Hauses, doch ihr Traum, Tänzerin zu werden, blieb bestehen. Erst in den Sommerferien nach ihrem sechsten Schuljahr, in dem sie die Nachfolge als Captain der Quodpot-Mannschaft ihres Hauses übernommen hatte, musste sie sich endgültig von diesem Traum verabschieden. Ein recht harmlos wirkender Sturz beim Tanzen, dem sie sich den Knöchel brach und nachdem sie "nur" in ein No-Maj-Krankenhaus gebracht wurde, blieb jedoch nicht ohne langfristige Folgen. Seitdem ist das Tanzen für June nach einiger Zeit nicht mehr ohne Schmerzen möglich. Auch eine nachträgliche Behandlung in einem magischen Krankenhaus brachte keine Besserung, sodass sie das Tanzen besser lässt, statt es weiterhin zu versuchen
    Somit hieß es in ihrem letzten Schuljahr, dass sie ihre gesamte Zukunft noch einmal umplanen musste. Doch es gab nicht viele Dinge, die sie sich vorstellen konnte, den Rest ihres Lebens zu machen. Sie versuchte sich mit dem Gedanken anzufreunden, es vielleicht als Lehrerin zu versuchen und eines ihrer Lieblingsfächer zu studieren, doch auch daraus wurde nichts. Zwei Monate vor ihrem Schulabschluss bekam sie die einmalige Chance, ihr Können auf dem Quodpotfeld unter Beweis zu stellen, während nicht nur Lehrer und Schüler zusahen. An dem Tag gewann sie nicht nur mit ihrem Team den Quodpot-Pokal, sondern bekam auch ihren ersten Vertrag bei einer Quodpotmannschaft, wenn auch vorerst nur in der zweiten Liga.
    Nachdem June die ersten Jahre ihrer Laufbahn in dieser Mannschaft blieb, änderte sich im Herbst 2015 noch einmal vieles für die junge Frau. Schon länger beschäftigte sie die Frage nach ihrer eigentlichen Herkunft und ihren leiblichen Eltern und engagierte sogar einen Privatdetektiven. Viel Zeit und Mühe kostete es sie, mehr darüber in Erfahrung zu bringen, doch je mehr sie erfuhr, desto mehr wollte sie von ihrer Familie wissen. Schließlich fand sie auch heraus, dass sie noch weitere Geschwister hat, die sogar noch in Ilvermorny zur Schule gehen. Als dann im Frühjahr ein Angebot aus Boston kam, das sie wohl kaum ausschlagen konnte, zog sie nach Marble City, wo sie seitdem versucht, sich langsam aber sicher an Rohan und Kayleigh heranzutasten, oder sie zumindest für's Erste aus sicherer Entfernung zu beobachten. Doch nicht nur das war ein einschneidendes Ereignis in dem Leben der jungen Frau. Eine ungeplante Hochzeit im Juli 2016 nach einer feucht-fröhlichen Partynacht änderte zusätzlich ihren Beziehungsstatus von Dauersingle zu Verheiratet. Doch bisher weiß sie noch nicht einmal von ihrem Glück, seit ein paar Monaten einen Ehemann zu besitzen, hat sie aufgrund des ganzen Alkohols am nächsten Morgen bereits alles wieder vergessen..


  • Beziehungen
    Familienbande
    Keine Einträge vorhanden!
    Liebschaften
    Keine Einträge vorhanden!
    Freundschaften
    Keine Einträge vorhanden!
    Bekanntschaften
    Bekannte
    32 Jahre | Halbblut
    keine Angabe | keine Angabe
    In Erinnerung geblieben
    18 Jahre | Halbblut
    Thunderbird | 7. Klasse
    Feindschaften
    Keine Einträge vorhanden!
    Sonstige
    Keine Einträge vorhanden!

  • SZENENGESUCHE
    Aktive Szenen (0)
    Keine Szenen derzeit oder keine Leseberechtigung.
    Beendete Szenen (3)
    My kind of medicine is whiskey straight
    05.11. | June & Ava | Haus von June
    Have a break or two
    im Buchladen & Café "SEAN MONA"

    QUESTS
    AKTIVBEENDET


  • Du hast genug Geld gesammelt und nun Lust auf Shoppen? Super! Dann besuche doch unseren SHOP.
    Items: This user has no items. (View All Items)